Rom - Die ewige Stadt

Italien kannte ich - Strandurlaub, Meer, Bibione, Jesolo, Caorle, aber nach Rom hat es mich noch nie geführt, wie ich finde wurde es höchste Zeit mal eine "richtige" italienische Stadt zu sehen, die nicht nur von Touristen überfüllt ist, sondern die auch echten italienischen Charme versprüht, mit richtigen Einheimischen und eben einem echten, alten Stadtkern - all das und noch viel mehr hat Rom zu bieten! Wichtig in meinen Augen ist es nicht in einer Touristen Hauptzeit dorthin zu fahren, also auf keinen Fall in der Sommerferien-Zeit, da so oder so recht viel los ist, aber wenn man sich eine gute Zeit aussuchen kann eben nicht unbedingt störend viel ;) Klickt Euch mal rein und schaut was ich alles erlebt habe... :)

10 Dinge die Du in Rom unbedingt machen solltest:

  1. Besuch des Kolosseum
  2. Spaziergang oder Laufen gehen am Tiber. Direkt bei der Engelsburg beginnt eine wunderbare Uferpromenade, an der man unbedingt mal entlanggehen oder gar laufen sollte.
  3. Fahrrad ausleihen. Mit dem Radl seid Ihr super schnell unterwegs und könnt so von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten sausen, das ist viel entspannter als mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln. Ein Verleih ist z.B. direkt auf der Tiberinsel.
  4. Roller ausleihen. Auch ein Tag auf dem Roller gehört einfach dazu, denn nur so kann man wirklich in das römische Leben einfühlen. Mit dem Roller könnt Ihr dann z.B. auch einen Ausflug an den Strand machen, denn das Meer ist nur ca. 40 km von Rom entfernt.
  5. Besuch der Vatikanstadt und des Petersdoms. Ich würde Euch auch auf jeden Fall empfehlen auf die Kuppel zu gehen, der Ausblick von dort oben ist wirklich so richtig gut!
  6. Essen gehen in Trastevere. Das ist das so genannte In-viertel der Stadt. Dort findet ihr viele jüngere Leute, einige Spelunken um etwas trinken zu gehen und auch wirklich gute Restaurants. Wenn Essen gehen, dann hier!
  7. Pick-Nick auf der Tiberinsel. Viele Einheimische machen es sich dort gemütlich und es ist wirklich ein toller Platz, glaubt mir ;)
  8. Essen bei Klosterschwestern im L'Eau Vive, dort bekommt Ihr Euer Essen von waschechten Klosterschwestern gekocht und serviert und schmecken tut es auch wirklich so richtig gut. 
  9. Eis essen, vielleicht bei Gelateria Giolitti
  10. Besuch eines Marktes, z.B. am Campo de'Fiori im Zentrum. Der Markt ist täglich von 6.00 bis 13.30 Uhr. Hier findet Ihr hauptsächlich Essen. 
Ich habe mir auch noch einige weitere Sehenswürdigkeiten angeschaut, wie z.B.
die Vatikanischen Museen mit der Sixtinischen Kapelle, das Forum Romanum, ein Ausflug auf den Gianicolo Hügel, die Spanische Treppe, den Trevi Brunnen, das Pantheon, und noch ein bissal mehr. Im Nachhinein betrachtet würde ich die 10 Dinge, die ich für Euch aufgelistet habe in jedem Falle wieder machen wollen. Alles andere war gut, aber nicht sooo besonders. Wichtig in Rom ist, dass man sich auch etwas Zeit zum atmen lässt und um die vielen Eindrücke verarbeiten zu können.... :)

Meine Eindrücke aus Rom:


Im Zentrum selbst gibt es nur sehr kleine Straßenläden und keine großen 
Supermärkte. Dafür gibt es aber eine riesige Markthalle ganz in der nähe 
von Vatikanstadt, ein Muss für alle Fischliebhaber und für alle anderen, es
gibt dort nicht nur Fisch, also unbedingt hinschauen! :)
Rom kennzeichnet sich durch viele alte Plätze, mit 
schier unendlich vielen Treppenstufen, aber eben auch
einige wirklich tolle Gären und Parks, geht unbedingt 
auf Entdeckungstour!


Ich habe Rom mit einem Leihrad "verunsichert", denn
dadurch kann mal viel mehr sehen weil man einfach schneller
und trotzdem absolut fexiebel ist. Typisch für Rom wäre aber
auch ein Roller toll! :)
Das Hotel war direkt an der Grenze zu Vatikanstadt, also 
absolut zentral, das würde ich auch wirlich jedem Rom Urlauber
empfehlen!


Ebenfalls typisch und wunderschön sind diese Orangen-
bäume, die Ihr wirklich an jeder Ecke finden könnt, speziell 
aber an den alten Sehenswürdigkeiten oder in den Parks.
Das Kolosseum ist natürlich absolute Pflicht und darf bei einem Romaufenthalt auf keinen Fall fehlen. Für alle die es eilig haben, ein Besuch rein von außen ist auch ausreichen, denn sooo viel mehr erfährt man auch nicht wenn man reingeht... ;)


Auch der Vatikan ist ein muss, wir sind sogar auf die Kuppel gegangen, das würde
ich auch wirklich jedem Empfehlen, denn die Aussicht von dort ist wirklich atemberaubend!

Wenn man sich nicht nur im Touristengetümmel rumtreibt kann man die wirklich
schönen Sachen entdecken, so z.B. auf der Tiberinsel.
Wir haben die Kombieintrittskarte genommen, für das Kolesseum und das Forum
Romanum. Denn wenn schon, denn schon, eindrucksvoll ja, aber in unseren Augen
auch kein absolutes Muss.



Die Architektur von Rom ist absolut beeindruckend, überall finden sich alte und
neue Gebäude in direkter Nachbarschaft, einfach nur wow!
So kann es auch sein, dass Ihr mitten auf einer der Hauptstraßen auf einmal eine 
Vertiefung vorfindet, in der wieder eine der Ruinen zu sehen ist. Toll gelöst und 
wunderbar um auf Entdeckungstour zu gehen. Die Alten Bauwerke sind deutlich 
tiefer als die neuen, da die Stadt einfach immer wieder auf die Ruinen gebaut 
wurde und somit immer etwas höher geworden ist, verrückt oder?! 

Zum Schluss noch einen kleinen Tipp was das Essen gehen angeht: Meidet überlaufene Touristenfallen direkt bei der Vatikanstadt. Sehr leckere, kleinere Restaurants in denen man auch viele Einheimische antrifft findet Ihr im Party und Studentenviertel in Trastevere, schaut da unbedingt mal hin!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen