Schnuppertauchen in Ägypten- aller Anfang ist schwer

Tauchkurs ägypten
Unter Wasser, das wollte ich irgendwie nie so recht...
Schnorcheln hatte ich zwar mal versucht aber das hat auch nicht so wirklich funktioniert und Spaß gemacht hatte es mir schon erst recht keinen, bis ich diesen all inclusive Urlaub in Makadi Bay in Ägypten gemacht hatte. Dort wimmelte es nur so vor lauter Fische direkt am Hausriff und es gab gar keine andere Möglichkeit als einfach verzaubert zu sein und eben auch schnorcheln zu gehen....

Weil das dann tatsächlich funktioniert hatte und ich aber gern noch mehr sehen wollte habe ich mich tatsächlich auch ans Tauchen rangewagt und so meinen 1. Tauchgang gemacht. Direkt am Hotel gab es eine Tauchbasis und ich konnte sofort loslegen. Der Tauchlehrer war ganz nett, aber jetzt auch nicht so wirklich bemüht und so hatte ich eine heiden Angst und überhaupt keine Ahnung was mich nun erwarten würde... Nachdem ich panisch nachgefragt hatte ob ich zumindest mal durch das Dings das man da im Mund hat, mittlerweile weiß ich, dass man das Atemregler nennt, atmen darf, bevor es ins Wasser geht, war ich schon wieder etwas beruhigter, da man dadurch wirklich gut atmen kann.

Tauchkurs Erste Eindrücke

Dann ging es auch schon in den Neoprenanzug, der viel zu groß war, und ab in Richtung Wasser. Auf dem Holzsteg, direkt am Hotelriff wurde mir dann noch ein ziemlich schwerer und echt hässlicher Bleigurt um die Hüfte gebunden, die Weste mit der Tauchflasche angezogen und festgezurrt und ich musste die Flossen anlegen und schon ging es ab, über die Leiter direkt ins Wasser.

Ich musste rein gar nichts machen, außer durch den Atemregler atmen und eben den Druckausgleich, damit das Trommelfell nicht platzen kann. Dazu hält man sich die Nase zu und versucht gleichzeitig durch die Nase auszuatmen, bis es leicht "plopp" macht, in den Ohren. Der Tauchlehrer nahm mich an der Hand, ließ die Luft aus meiner Jacke ab und schon ging es nach unten, unter die Wasseroberfläche.

Tauchen in Ägypten

Ich war total fasziniert von der Unterwasserwelt, hatte aber auch panisch Angst was passieren würde, falls ich mich verschlucken sollte, oder ähnliches. Ich war nur ca. 5 m unter Wasser und der Tauchguide wollte auch gern noch tiefer, ich aber NICHT... verzweifelt habe ich versucht ihm das mit wildem fuchteln klar zumachen... ich glaube er hatte mich verstanden und so blieben wir ungefähr auf dieser Höhe und sind einfach am Riff entlang geschwommen. Ich die ganze Zeit an seiner Hand.... Er zeigte mir viele Fische und Wassertiere, wie z.B. Moränen, Clownische und sogar Feuerfische.

Am Ende dieses Tauchgangs war ich total überwältigt und fühlte mich schon fast wie ein kleiner Profi! Natürlich wollte ich nochmal Tauchen gehen und habe schon am nächsten Tag wieder einen Tauchgang ausgemacht. Diesmal durfte ich selbst versuchen mich abzulassen und auch alleine zu Tauchen. Das funktionierte allerdings überhaupt nicht, so viel zum Profigefühl, ich konnte mich, egal wie sehr ich es versuchte, nicht auf einer Höhe halten und schwankte Meterweit nach oben und unten... Einmal hat mich der Tauchlehrer sogar an der Flosse wieder nach unten gezogen weil ich selbst den ungewollten Aufstieg nicht verhindern konnte. Es machte gar keinen Spaß, zum Glück hat mich der Guide schon bald wieder an die Hand genommen... Eines war mir nach diesem Erlebnis klar, ich wollte einen Tauchkurs machen und selbst lernen wie man richtig tarieren, sich also immer in gleicher Höhe im Wasser befinden, kann.

Erste Eindrücke vom Tauchen Elli Engel

Mittlerweile hab ich schon den PADI Open Water Kurs hinter mir und war auch schon einige Tauchgänge. Im nächsten Post bereichte ich über den Kurs.

Trage dich am besten direkt für den Newsletter ein, damit Du keinen Post mehr verpassen kannst!


Hier kommst Du zu unseren Eindrücke aus Mallorca :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen